Ein Podestplatz und zahlreiche Top-Ten-Platzierungen für Hausacher MTB-Nachwuchs

Starke Leistungen der Fahre des SC Hausach / Team Tekfor Schmidt BikeShop in Kirchzarten

Kirchzarten war Austragungsort des 3. Laufs zum Schwarzwälder MTB-Cup. Jakob Huschle (U19) verteidigte als Tagesdritter die Führung in der Cup-Gesamtwertung. Anna Hoferer (U9) und Madeleine Klink (U17) schrammten als Vierte knapp an einem Podestplatz vorbei. Bastian Kopp (U 9; Platz 6), Felix Kurz (U 13; Platz 7), Marlon Uhl (U17, Platz 7) und Espen Rall (U 17, Platz 10) fuhren in die Top-Ten.
Der Kurs im Hexenwald war durch den Dauerregen sehr stark aufgeweicht und deshalb sehr rutschig. Diese herausfordernden Bedingungen verlangten den Fahrern viel technisches Geschick ab und führten dennoch zu zahlreichen Stürzen. Jakob Huschle (U19) kam zwar sturzfrei durch, doch aufgrund einer Erkältung konnte der Sieger aus Münstertal nicht seine volle Leistung abrufen. „Als in der 3. Runde zwei Mitkonkurrenten eine Attacke fuhren, konnte ich nicht mithalten und beendete das Rennen auf Platz 3. Die Führung in der Gesamtwertung konnte ich jedoch verteidigen“, berichtet der Gutacher. In der Klasse U 17 kämpfte sich Marlon Uhl von Startplatz 26 Runde für Runde nach vorne. „Ich konnten den zahlreichen Stürzen meiner Mitkonkurrenten ausweichen und bis auf Platz 7 vorfahren“, so der Hausacher. Teamkollege Espen Rall meisterte die matschige und rutschige Strecke Dank seiner technischen Fertigkeiten sehr gut und konnte sich ebenfalls aus den hinteren Startreihen nach vorne kämpfen und als Zehnter noch in die Top-Ten fahren. Felix Kopp fühlte sich sehr stark und setzte sich gleich nach dem Start in einer fünfköpfigen Spitzengruppe fest. „In Runde 2 rutschte ich jedoch in einer Kurve weg, stürzte Gesicht voraus auf einen Baumstumpf und brach mir das Nasenbein. Statt im Ziel landete ich im Krankenhaus“, so der Schramberger. Auch Madeleine Klink blieb an diesem Tag von Stürzen nicht verschont. „Ich stürzte zweimal, konnte aber ohne Verletzungen und Defekte das Renne zu Ende fahren“, schilderte die Oberndorferin ihr Rennen, das sie als gute Vierte beenden konnte. Felix Kopp (U15) ging ebenfalls gehandicapt an den Start. „zu Beginn des Rennens fühlte ich mich noch gut und konnte in der Spitzengruppe mithalten. Doch dann bekam ich Atemprobleme und musste abreißen lassen“, so der Sasbacher. Ohne Sturz und technische Probleme fuhr er als Siebter ins Ziel. Till Welte (19.) und Jakob Schuler (40.) komplettierten das gute Mannschaftsergebnis. Ebenfalls ein starkes Rennen lieferte Anna Hoferer (U9), die als Vierte nur knapp an einem Podestplatz vorbei schrammte. Bei den Jungen in der U 9 fuhr Bastian Kopp als 6. in die Top-Ten. In der U 11 belegten Ben Welte, Luca Kern und Arne Welte die Plätze 22, 25 und 32, während die Fahrer Jan Kopp, Ben Hoferer und Corvin Kern in der Klasse U 13 als 42., 44. und 46. die Ziellinie überquerten.