Hausacher MTB-Nachwuchs bei Jugend-EM in Pila (Italien) erfolgreich

Marlon Uhl, Felix Kopp und Felix Kurz starteten für Team Germany

Eine Woche lang war Pila (Italien) Austragungsort der MTB-Jugend-EM. Das Team Germany war mit 15 Jungs und Mädels am Start. Darunter auch die Hausacher Nachwuchshoffnungen Marlon Uhl,  Felix Kopp und Felix Kurz. In einem vierteiligen Wettbewerb aus Einzelzeitfahren, Teamstaffel, Eliminator, und Cross Country Rennen maßen Europas Nachwuchsmountainbiker ihre Kräfte.
Los ging es mit dem Time Trial (Einzelzeitfahren), in dem die Startplätze für den Eliminator vergeben und die Startaufstellung für die Teamstaffel ausgefahren wurden.
In der Klasse U 17 bildeten Marlon Uhl und Felix Kopp mit Pia Pflüger (Reudern) ein Team. Uhl, der aufgrund eines Rahmenrisses mit einem Ersatzrad unterwegs war, wurde unter 220 Teilnehmer 81. und verpasste die Qualifikation für den Eliminator nur um 1 sec. Zusammen mit Felix Kopp und Pia Pflüger erkämpfte er sich Startplatz 78 für die Teamstaffel. Als Startfahrer kämpfte sich Uhl Platz für Platz nach vorne und konnte an Position 50 an Pia Pflüger übergeben. Die Reuderin wehrte sich nach Kräften gegen die internationale Konkurrenz und schickte Schlussfahrer Felix Kopp auf Position 89 ins Rennen. Der Schramberger machte vom Start weg richtig Druck und konnte auf der Schlussrunde noch viele Plätze gut machen.  „Am Ende durfte ich unser Team auf Platz 63 ins Ziel führen“, berichtete Kopp. Im abschließenden Cross-Country-Rennen am Sonntag zeigten sich die beiden Fahrer des SC Hausach (Team Tekfor Schmidt BikeShop) in guter Verfassung. Auf der technisch sehr anspruchsvollen Strecke glänzte Marlon Uhl mit einem starken Rennen. „Ich fühlte mich gut und konnte mich von Startposition 46 bis auf Platz 26 vorkämpfen“, war der Hausacher mit seiner Leistung im XCO-Rennen sehr zufrieden. Felix Kopp war gleich am Start in einige Turbulenzen verwickelt und büßte einige Plätze ein. „An der ersten technischen Passage bildete sich eine Schlange und ich musste mit vielen anderen Fahrern absteigen und schieben. In diesem Tumult kollidierte ich noch mit einem Konkurrenten. Dabei wurde meine Schaltung beschädigt und ich hatte nur noch drei Gänge zur Verfügung“, haderte Kopp mit dem Schicksal. Er ließ sich dadurch jedoch nicht entmutigen und überholte Runde für Runde viele Athleten. Am Ende fuhr er völlig entkräftet und von Krämpfen geschüttelt als 49. ins Ziel. In der Klasse U 15 ließ Felix Kurz mit starken Leistungen aufhören. Obwohl er sich im Einzelzeitfahren nicht für den Eliminator qualifizieren konnte, konnte er sich zusammen mit Luise Huber (TSG Münsingen) und Jonas Schweizer (Stop and Go Marderabwehr) als 25. für die Teamstaffel qualifizieren. Der Sasbacher kämpfte sich als Startfahrer bis auf Platz 19 vor, den das Team bis zum Schluss verteidigen konnte. Aufgrund seiner fünftbesten Zeit aus der Team Relay durfte Kurz beim abschließenden XCO-Renne aus der ersten Reihe starten. „Ich bin beim Start super weggekommen und führte das Feld in die zweite Runde. Doch dann musste ich dem hohen Anfangstempo Tribut zollen und konnte mich auf Platz 13 ins Ziel retten. 13. in Europa, das ist doch mal was“, war Kurz über seine Leistung stolz. Das Hausacher Trio war begeistert von diesem einwöchigen MTB-Event: „Diese EM war ein unvergessliches Erlebnis“, waren sich die Hauschacher MTB-Asse einig.