Stephan Mayer gewinnt Heimrennen beim Hausacher MTB-Weekend

SC Hausach ist mit seinem 23. MTB-Weekend sportlich und organisatorisch sehr zufrieden. 410 Teilnehmer von U11 bis U19 am Start bei Bundesnachwuchssichtung und Schwarzwälder MTB-Cup.

Das 23. Hausacher MTB-Weekend für die Altersklassen U11 bis U19 war „eine tolle Veranstaltung“, wie Herbert Jacob, Präsident des Badischen Radsportverbands, dem SC Hausach vor Ort dankte. Alfred Klausmann, Cheftrainer der Radsport-Abteilung des Skiclubs, nahm dieses Lob im Namen von 70 Mitgliedern, die am Wochenende und zuvor jede Menge Organisationsarbeit am und im Tannenwald leisteten, gerne entgegen. Auch mit der sportlichen Bilanz des Gastgebers, der coronabedingt erstmals auf Zuschauer bei seinem traditionsreichen Wettkampf-Event verzichten musste, zeigte sich Klausmann „sehr zufrieden“. Stephan Mayer gewann das U19-Rennen, das Teamkollege Jakob Huschle auf Rang 3 beendete. Felix Kurz überraschte zudem bei der U15 mit dem dritten Siegerpodestplatz für das „Tekfor Schmidt BikeShop Team“.
Bei der Bundesnachwuchssichtung mit dem ersten Lauf zur vierteiligen DM-Serie der U15 und U17 starteten Talente aus der gesamten Republik. Der Auftakt zur Serie „Schwarzwälder MTB-Cup“ sorgte für weitere sportliche Anreize. Insgesamt 410 Teilnehmer, auch aus dem benachbarten Ausland, gingen die Herausforderungen auf dem anspruchsvollen Rennparcours mit 3,4 Kilometern Länge und 91 Höhenmetern an.

„Eine super Überraschung“

Klausmann fasste den 3. Platz von Felix Kurz in der U15 kurz und knapp zusammen: „Eine super Überraschung!“ Schließlich sei der Sasbacher im jüngeren Jahrgang seiner Altersklasse. Gleiches gilt für Madeleine Klink und Felix Kopp in der U17. Die Oberndorferin erkämpfte sich Rang 5 in der weiblichen Jugend, während der Schramberger mit Platz 17 zufrieden war, auch wenn er am Sonntag vier Ränge einbüßte. Am Samstag hatte er den 430 Meter langen Downhillkurs bei der „Slalom-Technik-Prüfung“ auf Rang 13 abgeschlossen, was den Startplatz fürs Cross-Country-Rennen festlegte.

Hochspannendes Duell

Das spannendste und rasanteste Duell des Tages boten zwei Junioren. Nicht nur Jakob Wolber, der abwechselnd mit Rainer Schoch die Biker und Betreuer stundenlang bei allen Rennen auf dem Laufenden hielt, zeigte sich angetan von diesem Kopf-an-Kopf-Rennen des führenden Duetts „mit ganz starken Beinen“. Im Ziel war Stephan Mayer entsprechend happy: „Das Rennen lief optimal, ich freue mich riesig, dieses Heimrennen gewonnen zu haben.“ Zumal mit Ben Schweizer aus Ehrenkirchen ein hochkarätiger Konkurrent im 38er-Feld von Beginn an gewissermaßen am Hinterrad des Oberwolfachers klebte. Schweizer, ebenfalls Nationalfahrer und im Vorjahr in den Top-Ten beim Weltcup, hatte allerdings Pech mit einem Kettenabwurf, als er nochmals attackierte. Wieviel Prozent seines Leistungsvermögens er beim MTB-Weekend wohl ausgeschöpft hat? „Schwierig zu sagen“, meinte Mayer, „vielleicht 90 Prozent, es geht auf jeden Fall noch was nach oben“ – gerade mit Blick auf seine großen Ziele in dieser Saison, seinen Starts bei den Europa- und Weltmeisterschaften.

Hinter dem Spitzenduo folgte mit klarem Abstand Jakob Huschle. Der zweite U19-Starter des SC Hausach erarbeitete sich allerdings rasch einen sicheren Vorsprung auf die weiteren Verfolger. „An die beiden ganz vorne war nicht heranzukommen“, so der Gutacher, der sich im Ziel dafür über Siegerpodestplatz 3, eine schmucke Medaille und ein Glas Honig freuen durfte – nach „einem optimalen Rennen“ zum Auftakt im Schwarzwälder MTB-Cup.