Espen Rall verteidigt Gesamtführung im EKS Cup

Hausacher Nachwuchstalent mit starker Leistung in Willisdorf (Schweiz)

Beim dritten Lauf im EKS Cup der Schweizer Rennserien in Willisdorf verteidigte Espen Rall als drittbester Deutscher und als Fünfter in der Tageswertung die Führung in der Cup-Gesamtwertung.
Da in Deutschland wegen der Corona-Pandemie so gut wie keine MTB-Rennen stattfinden, zieht es viele deutsche Nachwuchsfahrer in die Schweiz, wo unter strengen Auflagen MTB-Rennen durchgeführt werden dürfen. Entsprechend groß sind die Teilnehmerfelder. Espen Rall (SC Hausach / Team Tekfor Schmidt BikeShop) konnte als Gesamtführender der Cup-Wertung in der Klasse U 15 aus der ersten Startreihen das Rennen aufnehmen. Auf der wenig anspruchsvollen Strecke, wo die Nachwuchsfahrer hauptsächlich auf Teerstraßen und breiten Wegen kräftig in die Pedale treten mussten, konnte Rall seine technischen Stärken gar nicht ausspielen. „Das ist gar nicht meine Spezialität“, stellte er fest. „Ich bin eher der Techniker und auf kniffligen Trails zu Hause. Das reine Ballern auf breiten Wegen fällt mir schwer.“ Die Hausacher Nachwuchshoffnung kam am Start gut weg und übernahm in der ersten Runde komplett die Führung. Zu Beginn der zweiten Runde musste das Hausache MTB-Ass dem hohen Anfangstempo Tribut zollen. Eine starke Vierergruppe Gruppe, die sehr taktisch fuhr, zog an ihm vorbei. „Ich hatte keine Chance dranzubleiben. Die restlichen vier Runden fuhr ich alleine und gegen den Wind“, berichtet Rall, der als  Fünfter in der Tageswertung und als drittbester Deutscher ins Ziel kurbelte.  „Mit dieser Leistung bin ich sehr zufrieden und freue mich, dass ich erneut das Leadertrikot des Führenden in der Cup-Gesamtwertung überstreifen durfte“, strahlte das Hauscher MTB-Talent über seinen Erfolg.