SC Hausach /Team Tekfor SchmidtBikeShop gerüstet für 2020

Mountainbiker des SC Hausach / Team Tekfor SchmidtBikeShop holen sich auf Mallorca den Feinschliff für die Saison 2020

Nachdem sich die Mountainbiker des Skiclub Hausach  bereits seit Ende November wieder auf die kommende Radsaison vorbereiten, hat das Team Tekfor Schmidt BikeShop dem Kinzigtal über Fasnacht den Rücken gekehrt und ist für ein intensives Straßenausdauertrainingslager nach Mallorca geflogen, wo es in Playa de Palma das Quartier aufschlug.
Bei ausgezeichneten Trainingsbedingungen zwischen 17-22° C nutzten die SC Fahrer diese Woche optimal für lange Grundlagen- und Kraftausdauertrainingseinheiten. Unter der Regie von Trainer Alfred Klausmann holte sich die Kinzigtaltruppe den Feinschliff für die in kürze startende Wettkampfsaison. Nach dem täglich 30 minütigen Frühsport ging es aufs Rad, um die vier- bis sechsstündigen Grundlagenausdauereinheiten in Angriff zu nehmen.  Dabei wurde in zwei Leistungsgruppen eingeteilt. Die jüngeren U 15 Fahrer absolvierten Zweierblöcke und hatten am „Sturmtag“ nicht nur mit den Anstiegen, sondern vor allem mit den starken Windböen zu kämpfen. An diesem Tag mussten wir alles dafür tun, um nicht von der Straße gefegt zu werden“, erzählten die Nachwuchshoffnungen Marlon Uhl, Espen Rall und Felix Kopp.
Das Training der Lizenzfahrer wurde in drei Blöcke unterteilt. „Am vierten und neunten Tag legten wir einen Ruhetag ein, an denen wir nur 2 ¼ Stunden locker kurbelten“, berichtete Teamchef Alfred Klausmann. „An den anderen Tagen verbrachten wir 3,5 – 7 Stunden im Stattel.“ Beim Küstenklassiker wurden die Berge nach Antraix und nach Valldemossa in Angriff genommen. „Hier waren wir rund 5,5 Stunden, 156 Kilometer  und 2000 Höhenmeter unterwegs“, berichtete der Deutsche Meister im Eliminator-Sprint Felix Klausmann. „Und auf der Königsetappe (136 km und 2800 Hm) von Palma über Inca, Kloster Luca, Sa Calobra, Puig Major und den Soller wurden vier Berge bezwungen“, ergänzte der deutsche Jugend-Vizemeister Stephan Mayer.
Auf die bis jetzt antrainierte Grundlage kann nun Schnelligkeit aufgebaut werden, um dann für die vor der Tür stehende Radsaison bestens gewappnet zu sein. „Alle konnten das Training wie geplant durchziehen und sind jetzt kurz vor Saisonbeginn sehr gut in Schuss“, zog Trainer Alfred Klausmann nach dieser Woche Bilanz. „Jetzt dürfen sich die Biker nach über 1200 km und 12000 Hm ein wenig erholen, ehe in zwei Wochen die ersten Rennen der Saison in Angriff genommen werden.“