Stephan Mayer erobert Cup-Führung zurück

Hausacher MTB-Nachwuchs glänzt in Freudenstadt mit tollen Leistungen
Freudenstadt war Austragungsort des vorletzten Laufes des Schwarzwälder-MTB-Cups, der im Rahmen der MTB-Bundesliga als Short Race auf dem Marktplatz ausgetragen wurde. In der Klasse U 17 feierten Stephan Mayer und Marvin Mattes für den SC Hausach / Team LinkRadQuadrat einen Doppelerfolg.
Das Short Race ist eine noch junge Disziplin im MTB-Sport. Auf einem kurzen und relativ flachen Rundkurs (900 m – 1200 m) haben die Fahrer je nach Alter 6 – 12 Runden zu absolvieren. Gute Kurventechnik und schnelle Antritte sind dabei das A und O auf diesen sehr eng gesteckten Kursen. In der Klasse U 17 beherrschten die Fahrer des SC Hausach / Team LinkRadQuadrat dies am besten. Vom Start weg führten der deutsche Vizemeister Stephan Mayer, Marvin Mattes und Swars Kern das Feld an. „Aufgrund der kurzen Renndauer über 8 Runden war mir klar, dass es hier nichts zum Taktieren gibt. Am Start habe ich voll investiert und die Führung übernommen. Mit meinem Vorsatz, ein hohes Tempo zu fahren und in den engen Kurven die Räume eng zu halten, bin ich richtig gelegen. Ich konnte mich aus den Positionskämpfen raushalten und einen Start – Ziel – Sieg nach Hause fahren. Mit diesem Erfolg habe ich die Führung in der Cup-Wertung zurückerobert“, so Mayer. Swars Kern und Marvin Mattes fuhren eine Kurve zu weit außen an und wurden  in der Schlussrunde noch von einem Konkurrenten überholt. Der Biberacher Mattes erkämpfte sich als Dritter noch einen Podestplatz, während Swar Kern als Vierter ins Ziel fuhr. Teamkamerad Jakob Huschle fuhr als Sechster noch in die Top-Ten. Außerdem belegten Tim Eble (Junioren U 19) als Sechster sowie die U 15 Fahrer Felix Kopp (6.) und Espen Rall (7.) Top-Ten-Plätze. In der Klasse U 11 mussten auf Grund der hohen Teilnehmerzahl sogar zwei Vorläufe ausgetragen werden, bei denen sich die Top 15 für das Finale qualifizierten. Jan Kopp schaffte als 10. seines Vorlaufes den Sprung ins Finale. „Im Finale lief es leider nicht optimal. Direkt nach dem Start hatte ich Kontakt mit einem Mitstreiter. Dabei fiel meine Kette vom Blatt. Ich verlor den Anschluss und fuhr dem Feld hinterher“, berichtete der junge Schramberger etwas traurig. Beim Finale am kommenden Wochenende in Titisee-Neustadt wollen die Hausacher Nachwuchsfahrer nochmals voll angreifen und ihre tollen Platzierungen in der Gesamtwertung verteidigen.