Stephan Mayer deutscher Vizemeister

Hausacher MTB-Nachwuchshoffnung auf der Zielgeraden noch abgefangen
Weißenfels (Sachsen-Anhalt) war Austragungsort des Finales der Bundesnachwuchs-sichtung für die besten jugendlichen Mountainbiker Deutschlands. Der Gesamtsieger aus sechs Sichtungswettbewerben wurde an diesem Finaltag auch zum Deutschen Jugendmeister gekürt. Stephan Mayer (SC Hausach/Team LinkRadQuadrat) verpasste nur um 7 Punkte den Gesamtsieg und wurde deutscher Vizemeister in der Klasse U 17.
Das Finale um die deutsche Jugendmeisterschaft wurde mit dem Eliminator-Sprint eröffnet. In der Klasse U 17 kämpfte sich Stephan Mayer souverän über die Achtel-, Viertel- und Halbfinals ins Finale. „In Führung liegend wurde ich von einem Mitkonkur-renten am Hinterrad touchiert und stürzte. Über den daraus resultierenden 4.Platz war ich etwas enttäuscht, da ich wusste, dass jeder Punkt für die Gesamtwertung wichtig ist“, war der Oberwolfacher trotz der tollen Leistung etwas enttäuscht. Seine Teamkameraden Swars Kern und Marvin Mattes belegten im Eliminator-Sprint die Plätze 22 und 33. Mayer konnte zwar noch drei Zähler auf den bis dahin Zweitplatzierten Gregor Wiegleb (White Rock Weißenfels) gut machen, doch im finalen Cross-Country-Rennen wendete sich überraschenderweise das Blatt. „Die harten Sprints des Vortages steckten mir noch in den Beinen. Außerdem stand ich unter Druck, da mir am Vortag wichtige Punkte entgangen sind“, berichtete Mayer. „Ich wollte zu viel, hatte den Kopf nicht frei und stand mir selbst im Weg. Es war nicht mein Tag und nicht mein Rennen.“ So wurde das Hausacher MTB-Ass auf dem Weg zur deutschen Meisterschaft noch von Lokalmatador Wiegleb auf der Zielgeraden abgefangen, der sich als Fünfter des Cross-Country-Rennens noch an Mayer vorbei schieben konnte. Nach Bronze vor zwei Jahren freute sich Mayer aber dennoch über die Silbermedaille und die deutsche Vizemeisterschaft. Swars Kern konnte sich im XCO-Race noch auf Platz 16 nach vorne kämpfen, während Marvin Mattes das Renne als  24. beendete.
In der Klasse U 15 sammelten Marlon Uhl, Felix Kopp und Espen Rall als die jüngsten ihrer Altersklasse Erfahrung für die Bundesnachwuchswettbewerbe in der kommenden Saison. Marlon Uhl überraschte im Eliminator-Sprint mit Platz 12, während Felix Kopp und Espen Rall die Plätze 39 und 41 belegten. Im XCO-Race fuhr Marlon Uhl ein beherztes Rennen. „Ich konnte mich von Startplatz 12 nach vorne kämpfen. Doch im Laufe des Rennens musste ich dem hohen Anfangstempo Tribut zollen und fuhr als 20. Ins Ziel“, so der Hausacher, der in der Gesamtwertung Platz 16 erkämpfte. Felix Kopp und Espen Rall beendeten ihre erste Saison in der Klasse U 15 als 34. und 35. und möchten in der kommenden Saison in der Bundesnachwuchssichtung voll angreifen.