Bundesnachwuchssichtug St. Ingbert – Stephan Mayer schrammt knapp am Podest vorbei

Hausacher MTB-Ass verteidigt Führung in der BNS-Gesamtwertung

Beim Bomb-Trails-Race in St. Ingbert fand der 4. Lauf der Bundesnachwuchssichtung statt. Auf der deutschen Meisterschaftsstrecke von 2018 glänzte Stephan Mayer (U 17) mit einem vierten Platz im Cross-Country-Rennen. Teamkollege Marlon Uhl (U 15) sicherte sich im Slalom ebenfalls Platz 4.
Der 4. Lauf der Bundesnachwuchssichtung hatte es in sich. Anspruchsvollen Drops, extrem steile Abfahrten und ein langes Steinfeld verlangte von den Fahrern des SC Hausach/Team LinkRadQuadrat einiges ab. Am Samstag mussten die Nachwuchsfahrer zwei Slalomläufe absolvieren, wobei das Slalomergebnis ausschlaggebend für die Startaufstellung am Sonntag ist. Der Oberwolfacher Stephan Mayer ging als Gesamtführender ins Rennen. Auf der technisch anspruchsvollen Strecke kam es zu zahlreichen Stürzen. Mayers Strategie bestand darin, den ersten Lauf sicher ins Ziel zu fahren, um dann im zweiten Lauf mehr riskieren zu können. „Mein Plan ging auf. Im zweiten Durchgang konnte ich die Zeit des ersten Laufes deutlich unterbieten und somit einen guten 5. Rang einfahren“, kommentierte der Oberwolfacher sein Slalomergebnis. Swars Kern (U 17) hatte keinen guten Tag erwischt. Durch einen Sturz fuhr er sich einen Plattfuß, musste bis ins Ziel rennen und verlor somit wertvolle Zeit. Am Ende sprang für ihn einen enttäuschenden 52. Platz heraus. Dafür lief es in der U 15 bei Marlon Uhl wieder rund. Der Hausacher fuhr zwei fehlerfreie Läufe und sicherte sich mit Rang 4 einen Startplatz in der ersten Reihe für das Rennen am Sonntag. Am Sonntagmorgen fiel dann der Startschuss für das Cross-Country-Rennen. Stephan Mayer reihte sich gleich nach dem Start in einer Vierergruppe ein. In der letzten Runde waren es noch Mayer und ein Konkurrent, die um die Plätze drei und vier kämpften. „An einem Anstieg fuhr ich eine Attacke und setzte mich etwas ab. Doch rückblickend war das aber zu früh und ich hatte zu viel riskiert. Beim Gegenangriff fehlten mir die Körne und ich musste mich im Kampf um den letzten Podestplatz geschlagen geben. Dennoch bin ich mit meinem 4. Rang mehr als zufrieden“, strahlte der Oberwolfacher. Aus der letzten Reihe Startend kämpfte sich Swars Kern in der Start-Loop bis auf Platz 20 vor, musste sich aber im Verlauf des Rennens die Kraft gut einteilen und fuhr letztendlich als 27. ins Ziel. Marlon Uhl ging startete aus der ersten Reihe ins Rennen und konnte sich nach dem Start im Anstieg an die Spitze des über 50-köpfigen Feldes setzen. Während des Rennens kämpfte er mit Übelkeit und fand nicht seinen Rhythmus. Am Ende belegte er den 24. Platz. In der U 19 belegte Tim Eble Platz 16.
Albstadt Bike Marathon 
Alina Bähr und Martin Zehnle gingen am vergangenen Wochenende  beim Marathon in Albstadt über 86 km und 1700 Hm an den Start. Gleich am ersten Anstieg konnte die Oberkircherin auf Platz 5 vor fahren und diesen auch während des gesamten Rennens behaupten. Zehnle musste aufgrund von Klausuren an der Hochschule in letzter Zeit das Training etwas zurück schrauben, was sich an seiner Form bemerkbar machte. Das unrhythmische Renntempo kostete ihm im Verlauf des Rennens einige Körner. Am Ende reichte es für Platz 22. „Jetzt gilt es die Form wieder aufzubauen, um in den nächsten Rennen wieder voll angreifen zu können“, bilanzierte Zehnle seine Leistung.