Ba-Wü-Gold für Markus Siebert

Hausacher MTB-Fahrer holen Gold und Bronze bei den Landesmeisterschaften

Böhringen am Römerstein (Schwäbische Alb) war Austragungsort der diesjährigen Landesmeisterschaften im Cross-Country. Die Fahrer des SC Hausach / Team LinkRadQuadrat glänzten mit starken Leistungen. Markus Siebert (Elite-Herren) wurde baden-württembergischer Meister und Stephan Mayer (U17) erkämpfte sich die Bronzemedaille. Swars Kern (U17) schrammte als Vierter knapp am Podest vorbei. Marlon Uhl (U15) und Tim Eble (U19) fuhren als Neunte jeweils in die Top-Ten.
„Endlich hat es einmal geklappt“, freute sich Markus Siebert über seinen ersten Titelgewinn bei den Landesmeisterschaften der Mountainbiker in Böhringen. 11 Runden hatte die Elite-Klasse der Männer auf dem 2,2 km langen Rundkurs zu absolvieren. Siebert konnte sich vom Start weg in der Führungsposition behaupten. Mit Uwe Harter (Simplon Texpa Team) und Tobias Sindlinger (Gonso Simplon) führte er das Feld an. „In der 3 Runde konnte ich mich absetzen und in den darauffolgenden Runde das Tempo hoch halten. Mit großem Vorsprung konnte ich mir meinen ersten Meistertitel sichern“, jubelte der Ortenberger über seinen Sieg. In der Klasse U17 hatte der SC Hausach mit Stephan Mayer, Swars Kern, Marvin Mattes und Jakob Huschle gleich 4 Fahrer am Start. Während Mattes und Huschle über die 8 Runden nie richtig ihren Rhythmus fanden und als 12. und 13. die Ziellinie überquerten, mischten Stephan Mayer und Swars Kern nach gutem Start in der Spitze kräftig mit. In Führung liegend wurde Mayer von einer Absperrung, die in der Strecke vergessen wurde, plötzlich ausgebremst. „Die hinter mir Fahrenden konnten schneller reagieren als ich und so fand ich mich auf Platz 6 wieder“, berichtete der Oberwolfacher. „Im Rennverlauf konnte ich mich wieder bis auf Platz 2 nach vorne kämpfen, doch am Schluss fehlten mir die Körner“, so Mayer, der sich über seine Bronzemedaille freuen konnte. Knapp dahinter fuhr Teamkamerad Swars Kern nach einem starken Rennen als Vierter durchs Ziel. Die gleich Platzierung erkämpfte sich Tim Eble in der Klasse U 19. In der Klasse U11 kämpften sich Felix Kopp und Marlon Uhl gemeinsam auf den Positionen 9 und 10 durchs Rennen. Ihre Positionen wechselten immer wieder aufgrund des Varioteils in der Strecke. „Ich konnte die letzte Technikpassage fehlerfrei überwinden und das Rennen als Neunter beenden“, schilderte Uhl den Schluss des Rennens. „Durch meinen Fehler wurde ich noch von einem Fahrer überholt, so dass ich auf Platz 11 im Meisterschaftsrennen ins Ziel fuhr“, war Kopp etwas enttäuscht. Sein Bruder Jan kam in der Klasse U 11 als 22. ins Ziel.